Ausstellungen / Jeff Wall

Jeff Wall, A view from an apartment,  2004-2005 Transparency in lightbox
JEFF WALL. APPEARANCE //  

02. Juni bis 09. September 2018
Eröffnung: 01. Juni 2018, 18 Uhr
Kurator: Dr. Sebastian Baden
 
Die erste große Sonderausstellung in der neuen Kunsthalle Mannheim widmet sich dem internationalen Fotokünstler Jeff Wall (* 1946). Sein Markenzeichen sind großformatige Dialeuchtkästen, die wie sorgfältig komponierte Film-Stills wirken. Der studierte Kunsthistoriker knüpft mit seinen Werken vielseitige Verbindungen zur Kunstgeschichte und wird aufgrund seiner aufwändigen Inszenierungen immer wieder mit den Meistern der Moderne wie Eugène Delacroix und Edouard Manet verglichen. In der Kunsthalle Mannheim liegt ein besonderer Fokus auf Konstellationen, die das fotografische Medium in Form einer Spurensuche präsentieren. Neben Dialeuchtkästen und Schwarz-Weiß-Fotografien werden als dritte wichtige Werkgruppe seine farbigen C-Prints gezeigt. Die mit internationalen Leihgaben bestückte Schau ermöglicht einen neuen Blick auf Arbeiten des Künstlers, die bisher selten in Ausstellungen gezeigt wurden.

Die Ausstellung JEFF WALL. APPEARANCE ist eine Koproduktion der Kunsthalle Mannheim und des Mudam Luxembourg – Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean.    


SYMPOSIUM // FOTOGRAFIE ALS KUNST - JEFF WALLS BEDEUTUNG HEUTE
25. & 26. Juli 2018

Im Rahmen der Ausstellung in der Kunsthalle Mannheim findet am 25. und 26. Juli 2018 das Symposium „Fotografie als Kunst – Jeff Walls Bedeutung heute“ statt, um die aktuelle kunsthistorische Forschung zum Thema Fotografie im Kontext der Arbeitvon Jeff Wall zur Diskussion zu bringen. Für die Teilnahme am Symposium dürfen Beiträge eingereicht werden, aus denen eine Jury im Mai die Auswahl trifft.
MEHR INFORMATIONEN ZUM SYMPOSIUM UND CALL FOR PAPERS

Zurück