Das Insekt

zu Darstellung in (Zeichen-)Kunst und Wissenschaft
-
Image
Jacob Hoefnagel, Insekten (Blatt 10), 1630, Kupferstich © bpk / Kupferstichkabinett, SMB / Volker-H. Schneider

Insekten werden schon in den frühesten, künstlerisch oder rituell gedachten, bildlichen Zeichnungen wiedergegeben. Bei der ältesten bekannten Darstellung eines Käfers handelt es sich um einen kleinen, ca. 25–30.000 Jahre alten, aus Kohle geformten Käfer. Besonders seit der Renaissance tauchen Insekten vielfach in der Malerei und insbesondere auch in Zeichnung und Druckgraphik auf. Künstler wie Wissenschaftler hielten in ihren Zeichnungen immer schon die ausgesprochene Schönheit dieser Kleinstlebewesen zum Ausdruck.

Die Ausstellung möchte sowohl die Faszination von diesen Tieren zeigen, die sich seit der Renaissance in wunderschönen, oft ausgesprochen akribischen Zeichnungen niederschlägt. Einige Arbeiten widmen sich auch dem Unbehagen, das viele dieser Tiere bei Menschen auslösen können. Auffallend ist, dass auch wissenschaftliche Betrachtungen von Anbeginn bis heute höchste künstlerische Qualitäten aufweisen und umgekehrt künstlerische Darstellungen meist auch einen hohen wissenschaftlichen Anspruch haben. Zahlreiche Werke folgen dem Credo: „Erst wer zeichnet, versteht wirklich was er sieht.“

Die Ausstellung ist Teil der großangelegten Schau „1,5 Grad. Verflechtungen von Leben, Kosmos, Technik“ (07.04. – 08.10.23), die sich in Form einzelner Fragmente über alle Etagen der Kunsthalle und bis auf das Ausstellungsgelände der Bundesgartenschau Mannheim 2023 erstreckt.

Kurator*innen: Dr. Thomas Köllhofer, Susanna Baumgartner (kuratorsiche Assistenz)

Künstler*innen: Joseph Beuys, Carl Josef Brodtmann, Charles Oliver Coleman, Armin Coray, Cäcilie Davidis, Barbara Regina Dietzsch, Sinje Dillenkofer, James Ensor, Max Ernst, Eugen Johann Christoph Esper, Lili Fischer, Johann Leonhard Frisch, Johann Kaspar Füssli, Herbert von Garvens, Jacques de Gheyn II, Herman Henstenburgh, Willi Geiger, Lea Grebe, Jacob Hoefnagel, Horst Janssen, Ernst Kreidolf, Christine Leins, Thomas Löhning, M + M (Marc Weis und Martin De Mattia), Cristina Gasco-Martin, Marian Merl, Heinrich Rockstroh, Anke Röhrscheid, Nana Schulz, Kiki Smith, Heinrich Rockstroh, August Johann Rösel von Rosenhof, Arnold Spuler, Johann Heinrich Sulzer, Rochus van Veen, Eva-Maria Winter

Image

Johann Kaspar Füssli, Mantis precaria, 1775, Foto: Kunsthalle Mannheim

Image

Barbara Regina Dietzsch, Distelzeig mit zwei Schmetterlingen, Raupe, Käfer, Libelle und Spinnweben, Ohne Jahr © bpk / Kupferstichkabinett, SMB / Volker-H. Schneider

Image

M+M (Marc Weis, Martin de Mattia), Mad Mieter, 2019, Video Loop,6´09, Videostill, Foto: M+M

Image

Marian Merl, Hirschkäfer, Träger des Tattos: Fabian, 2022, Fotografie © Kunsthalle Mannheim

Image

AUSSTELUNGSKATALOG

1,5 Grad. Verflechtungen von Leben, Kosmos, Technik

Hrsg. Anja Heitzer, Johan Holten, Sebastian Schneider
Mit Texten von Irina Danieli, Inge Herold, Johan Holten, Eva Horn, Thomas Köllhofer, Sebastian Schneider, Gestaltung von Karsten Heller
Deutsch, Englisch
2023. 216 Seiten, 99 Abb.
Freirückenklappenbroschur
28,00 x 21,00 cm

Erhältlich im Museumsshop, Preis 32,00 Euro

weitere Publikationen

zur Ausstellung "1,5 Grad"

Printprodukt

Der Flyer zur Ausstellung

Download (PDF)

Image

Aktuelle Ausstellungen

-
-
-
-
-
Kunsthalle Mannheim Logo