Program

10:30 Uhr / 90 Min.
Sat 24. 02.
Sonderveranstaltung zzgl. Eintritt

Yoga in der Kunsthalle. Gespräche zur Kunst und Yoga mit der Mannheimer Yogalehrerin Birgitt Held

Information zum Termin

Yoga in der Kunsthalle. Gespräche zur Kunst und Yoga mit der Mannheimer Yogalehrerin Birgitt Held

Nach einer Einführung zu einem ausgewählten Werk der Kunsthalle Mannheim Werk spricht Dörte Ilsabe Dennemann (Programmkuratorin) mit der Mannheimer Yogalehrerin Birgitt Held über die Kunst aus Perspektive der Yoga-Philosophie.

Anschließend Yogapraxis auf der Terrasse der Freunde

Bitte bequeme Kleidung und eine Matte mitbringen

Informationen zu Birgitt Held unter www.yogaheld.com

Ticket: 15 €


Samstag, 27.01.2024, 10:30 Uhr

Yoga in der Kunsthalle. Weiblichkeit: die Positionierung der Frau in Kunst und Gesellschaft. Gespräch zur Ausstellung "Hager Hoover Lassnig" & Yoga

Mit der Ausstellung zeigt die Kunsthalle Mannheim drei Künstlerinnen - Anneliese Hager, Nan Hoover und Maria Lassnig - die erst in späten Lebensjahren zu Anerkennung in der Kunstwelt gelangt sind, heute zu den wichtigsten Vertreterinnen ihrer Zeit gehören und deren Werk ganz neu oder zumindest wieder zu entdecken ist

Alle drei setzten sich früh mit dem Surrealismus auseinander und fanden auf unterschiedliche Weise zu einer individuellen Bildsprache: Das verbindende Moment ist die Beschäftigung mit Licht, Raum und Körper sowie die existenzielle Frage nach der Selbstwahrnehmung und der Verortung in der Welt.

Am 27.1. wird die Positionierung der Frauen in Kunst und Gesellschaft in den Fokus genommen, inbesondere bei Nan Hoover und Anneliese Hager: Wie war ihre Selbstwahrnehmung, wie haben sie ihre Weiblichkeit reflektiert und wie können wir uns selbst aus der Sicht der Yogaphilosophie positionieren und wahrnehmen?


Samstag, 24.02.2024, 10:30 Uhr

Yoga in der Kunsthalle. Sich durch die Kunst einen Raum geben. Gespräch zur Ausstellung "Hager Hoover Lassnig" & Yoga

Wir betrachten in diesem Diskurs die Rolle der Kunst für die Frau, insbesondere für Maria Lassnig. Das Motiv wie auch das Gedankenmodell des Körpers im Raum gibt der individuellen weiblichen Entfaltung einen Raum, eine Art Behauptung ihres weiblichen Selbst gegenüber dem Draußen.

Mit der Yogaphilosophie wird das Verhältnis, im Thema Weiblichkeit, von Äther und Ausdruck näher betrachtet.


Samstag, 23.03.2024, 10:30 Uhr

ProgrammPlus: Yoga in der Kunsthalle. Gespräch zum Werk "Capricorne" vom Max Ernst & Yoga

Hier steht Max Ernst's Skulptur "Capricorne" im Mittelpunkt der Betrachtung der Kunst aus Perspektive der Yogaphilosophie. Max Ernst umschrieb die »Steinbock« betitelte Figurengruppe als »seine Familie«, der surrealistische Künstler greift hier auf das Tierkreiszeichen des Steinbocks zurück, das in der griechischen Mythologie als Zwitterwesen aus Ziege und Fisch beschrieben wird. Die blockhafte Gestalt links, die ein Zepter und eine kleine Meerjungfrau in den Händen hält, besitzt Merkmale des Bocks. Die schlanke Frauengestalt erinnert mit ihrer ausgestreckten Flosse hingegen an einen Fisch. Beide Figuren symboliseren die Dualität von Weiblichkeit und Männlichkeit. Wie können wir dieses Paar in einer Verbíndung sehen, statt in einer Gegensätzlichkeit? Lassen wir uns selbst die Welt immer wieder neu sehen und in's Gleichgewicht bringen? Aus der Sicht der Yogaphilosphie werden wir hier einige neue Inspirationen und Sichtweisen erhalten.

15:30 Uhr / 60 Min.
Sat 24. 02.
Öffentliche Führung zzgl. Eintritt

Überblicksführung "ANNA UDDENBERG - PREMIUM ECONOMY"

15:30 Uhr / 90 Min.
Sat 24. 02.
Workshop Kinder/Jugendliche

Guckloch Kunst

12:00 Uhr / 60 Min.
Sun 25. 02.
Öffentliche Führung zzgl. Eintritt

Überblicksführung "HOOVER. HAGER. LASSNIG"

15:00 Uhr / 90 Min.
Sun 25. 02.
Sonderveranstaltung Eintritt inkl.

Konzert und Gespräch in Nevin Aladags “Resonanz-Raum: Oh!ropa - Streit im Museum Tanja Krone & Kontrahentinnen / Patricija Bronić, Johanna-Yasirra Kluhs, Emma Rönnebeck